kein Ferienjob gefunden

Ben Esra telefonda seni boaltmam ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

kein Ferienjob gefundenIch bin gerade mit dem ABI fertig und 18 Jahre alt, mein Name ist Sabine. Ich bin normal gebaut, meine Brüste dürften etwas größer sein, sonst bin ich mit meinem Körper ganz zufrieden. Ich habe naturblondes Haar und zwischen meinen Beinen nur spärliche Behaarung, das haben Blondinen wohl so. Ich habe Warzenhöfe von ca. 4 Zentimeter und kräftige Brustwarzen. Von Körperrasur halte ich nichts, auch bei Männern dürfen die Haare ruhig überall wachsen, ich finde das anziehend.Ich wollte bis zum Studium noch ein bischen Geld verdienen und auch noch ein bischen Urlaub machen, hatte mich aber noch nicht um eine Stelle gekümmert, was jetzt auch wohl nicht mehr zu gelingen schien. Da sprach mich meine Mutter an, ob ich nicht Karl drei Wochen helfen könnte, ich muss das auch nicht umsonst machen, Karl hatte sich am Fuß verletzt und saß jetzt allein zu hause rum, konnte wohl wirklich schlecht gehen und würde sich über jede Hilfe freuen.Karl ist ein Freund der Familie und schon 55 Jahre alt und ledigt. Ich sagte zu, denn Karl hat in seiner Wohnung auch ein Gästezimmer, somit würde es auch keine Probleme geben.Ich packte also meine sieben Sachen, mein Notebook und was zu lesen und fuhr dann mit dem Zug ins 200km entfernte Augsburg. Das Taxi brachte mich dann zu Karls Wohnung. Karl wohnte in einem Haus mit 12 Parteien und hatte dort eine 3 Zimmer Wohnung. Zwischen seinem Schlafzimmer und meinem Zimmer lag das Bad, das auch direkt von den Zimmern aus erreichbar war. Karl öffnete mir die Tür und dann sah ich das nicht nur sein Fuß sondern auch eine seiner Hände verbunden waren.Oh man, dachte ich, das kann ja heiter werden. Karl zeigte mir das Zimmer und ich richtete mich ein. Ich bereitete das Abendbrot und wir zwei haben dann gegessen. Karl saß in lockerer Jogginghose und T-Shirt am Tisch, ich hatte eine leicht Bluse und einen kurzen Rock an. Karl musterte mich und sagte, mensch du bist ja eine richtig hübsche junge Frau geworden. Ich war geschmeichelt und wurde leicht rot, naja, sagte ich, das kommt automatisch wenn man älter wird. Wir unterhielten uns über alles Mögliche und es war schon 21:30h als ich sagte, wann gehst du denn ist Bett? Karl schaute auf die Uhr und sagte, naja eigentlich könnte man schlafen gehen, ich würde allerdings noch gern einmal wieder baden und mit den Verbänden geht das so schlecht, kannst du mir dabei helfen? Ich war etwas unsicher aber wollte auch nicht nein sagen, sagte also ja und Karl humpelte ins Bad. Soll ich gleich mitkommen, fragte ich. Ja, kannst mir beim ausziehen helfen, sagte Karl. Na toll dachte ich, aber der alte ist ja sicher schon zwischen den Beinen scheintot da passiert sicher nichts. Ich also mit ins Bad und zog Karl das T-Shirt aus, boh der hatte einen tollen Oberkörper dachte bursa escort ich, da kommt so mancher junge Kerl nicht mit. Ich zog Karl die Jogginghose und die Unterhose aus und da blieb mir fast die Luft weg. Karl hatte eine Mörderhammer in der Hose, der hing schlaff nach unten. Ich mochte mir den steif gar nicht vorstellen. Ich ließ das Wasser ein und gab Schaumbad hinzu. Karl setzte ich in die Badewanne, ein Bein über den Rand und auch die Hand auf den Badewannenrand. Ich wollte gerade den Raum verlassen da sagte Karl, hey warte mal, wie soll ich mich überall waschen mit nur einer Hand. Ich kam zurück und lächelte ihn an, ja die Krankenschwester kommt und versorgt den Patienten. Ich kniete mich vor die Wanne, nahm einen Waschlappen und wusch ihm den Rücken, den Nacken und Hals, dann den Brustkorb und den Bauch. Nun die Beine, das kranke zuerst, dann das gesunde bis hoch zum Schritt. Ich war neugierig und wusch ihm auch den Sack und strich dann mit dem Waschlappen über seien Penis. Das Teil erwachte zum Leben und richtete sich auf. Ich war überrascht wie groß der noch wurde und wie dick. Der geht nie in eine Frauenmöse, dachte ich, der zerreißt ja alles. In Gedanken wusch ich nicht mehr den Schwanz sondern wichste ihn. Karl genoß es und ich fand es spannend, hatte ja noch nie was mit einem Jungen. Ich wichste den Schwanz bis Karl in hohen Spritzern seine Sahne verschoß. Da wurde mir klar was ich gerade getan hatte. Ich schaute verschämt zu Karl rüber, der lag noch erschöpft in der Wanne. Ich half ihm raus, trocknete ihn ab und traute mich schon gar nicht mehr an seinen rießen Schwanz. Der mußte ja auch noch trocken werden. Ich trocknete ganz vorsichtig seinen Sack mit den gut zu erkennenden Eiern ab und dann seinen Schwanz, der durch die Berührungen gleich wieder stand. Ich dachte der alte könnte nicht mehr, aber da hatte ich mich wohl getäuscht. Karl schaute mich an und sagte, na, willste den mal blasen? Ich schaute Karl an und sagte, du ich habe Null Erfahrung, wie soll ich das machen? Karl schaute mich an und sagte, wichsen kannst du aber ohne Übung, dann wird das Blasen sicher auch so gehen, versuchs einfach mal. Ich setzte Karl auf den Toilettendeckel und kniete mich vor ihm hin. Ich betrachtete das Monsterteil und leckte mit der Zunge von Schaft bis oben an die Eichel. Ich leckte immer wieder über die Eichelöffnung und Karl schien das zu gefallen. Dann stülpte ich meine Lippen über seine Eichel und entließ sie dann wieder. Das machte ich eine ganze Weile, dann steckte ich mir den Schwanz, soweit ich konnte in den Mund. Ich fickte seinen Schwanz immer schneller mit meinen Lippen, spielte mit der Zunge an seiner Eichel und Karl spritzte mir seine zweite Ladung in den Mund. Ich hatte gedacht das ich mich ekeln würde, aber bursa escort bayan so schlecht schmeckt das Sperma gar nicht. Ich leckte den Stamm ordentlich sauber und zog Karl seinen Schlafanzug an, er mochte keine Unterhose im Schlafanzug so nur den Schlafanzug. Wir sahen uns an und ich sagte, du eigentlich war das so nicht gedacht, aber da ich dich ja jetzt schon zweimal zum abspritzen gebracht habe möchte ich auch was von dir. Karl sah mich an und sagte, lass uns in mein Schlafzimmer gehen. Karl legte sich aufs Bett und ich zog mich aus, ich war durch das ganze Vorspiel mächtig erregt und meine Fotze war mehr wie feucht. Ich legte mich zu Karl aufs Bett, er drehte mich auf den Rücken, drückte mir meine Schenke auseinander und betrachtete meine fast Mädchenhafte Fotze. Er war schon wieder geil und sein Schwanz stand schon wieder. Er hatte eine gerade 18jährige Nackte vor sich liegen die noch nie einen Mann gehabt hat. Er schaute sich meinen Körper an und begann mich zu steicheln. Er steichelte ganz sanft meine Beine, die Innenseiten meiner Schenkel und stieß, wie unbeabsichtigt immer wieder mit der Hand an meine Teeniemöse. Das machte mich ganz unruhig und ich bewegte meinen Körper hin und her. Er streichelte mich weiter über meinen Bauch bis zu meinen Brüsten. Dann beugte er sich über mich und küsste meine kleinen Titten. Er saugte meine Nippel und spielte mit seiner Zunge daran. Mich durchfuhr ein Schauer und ich bekam eine angenehmen Gänsehaut. Er kam höher und drückte seinen Mund auf meinen, seine Zunge suchte sich den Weg in meinen Mund und unsere Zungen spielten wild miteinander. Während er mich küsste spürte ich seinen harten großen Schwanz an meinen Schamlippen und er strich mit seinem Ständer immer wieder über meinen kleinen Kitzler. Mich durchfuhren Schauer des Glücks und ich wünschte mir zur Frau gemacht zu werden, hatte aber ein wenig Angst vor dem Monterteil zwischen meinen Beinen. Karl rückte wieder runter und küsste meine feuchte kleine Muschi. Er verwöhnte meinen Kitzler mit der Zunge, so das ich meinen ersten Orgasmus von einem Mann bekam, er ließ nicht ab und fuhr immer wieder mit seiner Zunge zwischen meinen kleinen Schamlippen durch. Dann steckte er mir seinen Mittelfinger in mein Lustloch, ich verging vor Glück. Er fickte mich mit dem Finger und mit der anderen Hand stimmulierte er meine Clit. Es war wie der Himmel auf Erden. Ich war so feucht das mir mein Fotzensaft man Hintern runter lief. Karl rückte ein Stück zurück und setzte seine Mannespracht an mein kleines Loch an. Seine dicke Eichel drückte sich in mich hinein. Ich war so nass und glitschig das es ohne Probleme ging. Karl zog sich ein wenig zurück und dann immer, bei jedem Stoß etwas mehr, in mich einzudringen. Es dauerte ettliche Stöße escort bursa bis ich ihn ganz in mich aufgenommen hatte. Sein Ständer drückte an meine Gebärmutter, so lang war sein Teil, oder so klein und eng war ich. Karl stieß vorsichtig, langsam und mit bedacht, immer darauf geachtet das es mir gut dabei geht. Ich wurde fast wahnsinnig vor Glück und rief, jetzt leg los, fick mich durch mit deinem Prügel, los rammel mich. Ich kannte solche Ausdrück von mir eigentlich nicht, aber ich wollte jetzt voll durchgebumst werden. Karl wurde schneller und ich schwebte auf Wolke sieben. Karl rammelte seinen Prügel in meine Teeniefotze und ich wollte nur noch benutzt werden. Karl rammelte und rammelte bis sich meine Möse um seinen Schaft verkrampfte und zuckte. Karl stieß noch zweimal zu und spritzte mir dann alles in meinen jungfräulichen Bauch. Er drehte uns zwei zur Seite und behielt seinen Schwanz noch in meinem durchgefickten Loch. Als der Schwanz kleiner wurde rutsche er heraus und meine Körpersäfte und der Samen von Karl flossen aus mir heraus. Ich was so glücklich, so ein Gefühl kannte ich bis dahin noch nicht, ich war wie im Rausch. Karl steichelte mich noch eine ganze Weil, ich genoss es seine Hände auf meinem Körper zu fühlen, seine Steicheleinheiten auf meiner Brust und auf meinen Bauch. Ich hätte das die ganze Nacht haben können. Dann sagte Karl, Mädchen, Mädchen, das hätte ich ja nicht gedacht, das du mir so eine Behandlung zukommen läßt.Ich schaute Karl an und sagte, das war auch so nicht gedacht, aber als ich dein Riesenteil gesehen habe, da ist was in mir passiert und ich hab die einfach gewichst. Karl sagte, das war total schön und auch den Fick den du mir geschenkt hast, das habe ich wirklich genossen.Ich bin aber noch total unerfahren, kenne das alles nur aus der theorie, sagte ich. Karl schaute mich an und sagte, davon habe ich aber nichts gemerkt. Ich freute mich und fragte ganz vorsichtig, können wir das wiederholen, ich würde gern mehr von dir lernen. Karl hatte nichts dagegen und so wurden aus den zwei geplanten Wochen drei. Karl führte ich in die Schule der Liebe ein, er zeigte mir alles was ein Mann gern hatte und er verwöhnte mich mit allem was ein Mann in diesem Alter an Erfahrung hat. So bin ich sicher nicht zu Kurz gekommen.Karl hat mich dann reichlich belohnt, nach dieser Zeit und ich hatte mir mehr Geld verdient als ich es vielleicht sonst mit einem Ferienjob geschafft hätte. Irgendwie fühlte ich mich wie eine Nutte aber Karl sagte, das Geld ist für die fürsorgliche Hilfe im Haushalt und für den Krankenschwesterndienst. Fürs vögeln bezahle ich dich nicht, das war ein Geben und ein Nehmen auf beiden Seiten. Glaube mir ein Mann in meinem Alter rechnet nicht mehr damit das Glück zu haben eine 18jährige für mehrere Wochen ficken zu können, das hätte ich die gar nicht bezahlen können.Manchmal besuche ich Karl und schaue nach dem Rechten, wir zwei ficken dann immer zusammen, ich bekomme von dem Riesenteil zwischen seinen Beinen einfach nichg genug.

Ben Esra telefonda seni boaltmam ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

İlk yorum yapan olun

Bir yanıt bırakın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.


*