wenn der “Alte”….. 7+8

Ben Esra telefonda seni boaltmam ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

wenn der “Alte”….. 7+8„Ich … liebe… deine …. Titten” sagte er zwischenseinen Küssen und nahm meinen Nippel in den Mund um kräftigdaran zu saugen. Ich stöhnte auf und ließ mich nach hintensinken als die Lust mich durchströmte. Auch meine andereBrust bekam die gleiche Behandlung. Sein Schwanz war mittlerweilewieder ganz steif als ich ihn wichste und ich wollte ihnblasen. Ich drückte ihn aufs Bett und begab mich zwischenseine Beine wo ich seinen heißen Schwanz direkt in den Mundnahm. Seine Hände begaben sich runter zu meinen Brüsteund er spielte mit meinen runterhängenden Titten währendich begann ihn wieder kräftig zu blasen. Er überließ mirjetzt das Tempo und genoss nur entspannt meinen Mund. Immertiefer versuchte ich ihn in mich aufzunehmen und wichstenebenher seinen Schwanz und massierte seine Eier. „Guuuut baby” sagte er. Ich blickte auf und sah imin die Augen während ich ihn blies. In seinen Augen lag mehrInteresse und Geilheit als das es Lust war. Dann begannsich wieder sein Becken mir entgegen zuschieben. Ich behieltaber mein Rhythmus, genoss seinen steifen Penis im Mund.„Los reit mich Kleine” forderte er nach einigen Minuten.Das musste er mir nicht zweimal sagen und so stieg ich überihn. Er hielt seinen Schwanz fest und ich setzte mich langsam drauf. „aaaaahh” stöhnte ich als ich mich auf ihn setzte.Ich hatte fast wieder vergessen wie groß er war als ich aufihm saß. Aber es fühlte sich so geil an. Ich nahm meine Händenach hinten zu seinen Knien und begann mich auf und ab zu bewegen. Pedro legte seine Hände auf meine Hüfte und führte michauf und ab. Ich schloss meine Augen und genoss es in meinemTempo diesen geilen Schwanz zu reiten. Pedros Hände gingenzwischenzeitlich auf Reise und spielten mit meinen wippendenBrüsten und meiner feuchten Pussy. „oooh man is deine Fotze feucht Kleines” entfuhrihm. „Fick mich schneller.. los” Er nahm seine Händezu meiner Hüfte und hob mich an. So hatte er Raum um in michzu stoßen. Ich keuchte auf als er so überraschend in mich stieß. „Setz dich auf deine Füsse und lehn dich zurück” verlangteer. Ich setzte mich also auf meine Füße und lehnte mich mitbreit gespreizten Beinen zurück. Er hielt mich fest undbegann mich zu ficken. Ich stöhnte als er begann mich wiedertief zu stoßen. Ich legte meine Kopf in den Nacken und ließmeiner Lust einfach freien Lauf. „Oh man bist du ein geiler Fick Baby” sagte er. „Gefällt dir das?” Und begann mich kräftig zu vögeln. „…. Jaaa…. Oooh jaaaaa …… fick mich …. Fick michrichtig durch” keuchte ich. Und schon begann wiedersein Daumen meinen Kitzler zu massieren. Gooooott dachteich. Das war sicherlich der geilste Sex meines Lebens.Ich ließ mich nach vorne fallen und küsste ihn gierig. Erhielt meine Arschbacken fest in Händen während er das Tempowechselte und mich mit kreisenden Bewegungen nahm. Hörnicht auf, hör ja nicht auf, hoffte ich. Nach einigen Minutenstoppte er drehte mich auf den Rücken. Ich ließ meine Händeüber seinen Rücken wandern und spürte seinen Schweiß.Auch ich war ganz verschwitzt als er mich auf den Bauch drehteund mein Becken anhob. Aha Doggystyle wollte er. Also streckte ich ihm meinenHintern hin und stützte ich mich auf meine Ellbogen. SeineFinger waren sofort wieder mit meiner feuchten Pussy beschäftigtund wurden schnell von seinem Schwanz ersetzt. Herrlichihn wieder in mir zu haben. Er hielt meinen Arsch fest undbegann mich direkt hart zu nehmen. Ich ließ meinen Kopfhängen und genoss das rein und raus seines Schwanzes. „ Pedro… oooh gott du bist so gut” stöhnte ich. „ Du hast nen geilen Arsch Kleine.” Sagte er und gabmir einen festen Klaps auf die Arschbacke. „Aua” Er lachte. Eine seiner Hände wanderte zu meinen baumelndenBrüsten und drückte sie heftig während er mit der anderenbegann mein Pussy zu wichsen. Ich spürte das ich diese Behandlungnicht lange durchhalten würde ohne zu kommen. Dann nevşehir escort bayan nahmseine Hand meine Haare und zog sie nach hinten soweit es ging. „aaaaah” „Du gehörst richtig durchgefickt baby” sagte er und nahm mich jetzt noch härter. Oooh Mann , dachte ich. Ich wurde noch nie so gefickt undüberraschender weise mochte ich es wie er mit mir sprachund mich nahm. Es machte mich nur noch geiler. Bald würdeich kommen das stand fest. Seine andere Hand hatte mittlerweile aufgehört meinePussy zu wichsen und er schob mir seinen Mittelfinger tiefin den Mund. Ich lutschte willig daran so gut es zwischenmeinem Stöhnen ging. Er nahm seine Hand wieder weg und ichspürte den Finger auf einmal auf meinem Arschloch. Was…„ Uuuuuuuuuaaah” Er hatte seinen Mittelfinger tiefin meinen Arsch gesteckt. Mein Arschloch brannte währender mich damit bearbeitete und mich gleichzeitig fickte.Ich wollte protestieren aber konnte nicht da ich augenblicklichein immensen Orgasmus hatte. Ich fiel nach vorn und kam und kam. Als ich mich wieder beruhigte und zu Atem kam spürte ichimmer noch seinen Schwanz in meiner Pussy und seinen Mittelfingerder meinen Anus massierte. Ich atmete schwer. Pedro laghalb neben mir und leckte an meinen Ohren. Ich drehte michvon ihm weg was dazu führte das sowohl Finger als auch Schwanzaus mir glitt. Ich strich mir die Haare aus dem Gesicht.Teil8„Du hast mir einfach deinen Finger in Arsch gesteckt!”beschwerte ich mich. „Machst du so was immer?” „Nur wenn der Moment passt” Grinste er. „Ich steh nicht auf Anal” „Doch ich glaub schon oder hast du vergessen wie geil dugrade gekommen bist?” „ich….” „Ich will dich in den Arsch ficken Kleine” „Niemals” „Nun komm schon. Das wird dir gefallen” „Ich … Nein das will ich nicht.” „Hattest du denn schon mal Anal?” Ich zögerte. „Ja. Aber ist schon lange her” Das letzteMal war bestimmt 5 Jahre her. Tom wollte an Anfang öftersAnal und ich ließ in Gewähren. Nachdem ich mich dran gewöhnthatte machte es mich auch an .Aber lieber spürte ich ihnin meiner Pussy. „Na dann wird’s Zeit das ich deine Erinnerung wiederauffrische” grinste er. Und streichelte meinenPo. Ich zögerte. „Ich … Nein Pedro ich glaube nicht das ich das will. Dubist auch viel zu groß für mein Arsch.” „Zu groß gibt es nicht. Außerdem werde ich ganz vorsichtigsein. Wenn´s dir nicht gefällt hör ich auf” Er hattemich mittlerweile auf den Bauch gedreht und seine Fingerstreichelten mein kleines Arschloch. Seine Berührungenwaren geil. „Ich weiß nicht” erwiderte ich. Aber er anscheinend, denn er kniete sich hinter mich zog meine Arschbackenauseinander und begann mein Arschloch zu lecken. Ich zucktezusammen. Dort hatte mich noch niemand geleckt! SeineZunge fühlte sich so heiß und feucht an während er meinenAnus damit massierte. Ich öffnete leicht meine Beine.Er nahm dies als Einladung und drückte sie weiter auseinanderum mich besser lecken zu können. Ich stöhnte sanft als iches genoss. Dann hörte er auf und seine Hand begann meinePussy zu massieren während sein Daumen mein Arschloch umkreiste. „Schieb dir das Kissen unter dein Becken” sagte er.Ich nahm das große Kissen das neben mir lag und hob mein Beckenan. Er schob es mir drunter. Mein Arsch stand somit in dieLuft und er spreizte meine Beine. Dann schob er wieder seineZunge auf meine Schamlippen und leckte schnell meine feuchteSpalte. Ooooh jaa. Weiter, dachte ich. Dann glitt seineZunge hoch zu meinem Arschloch und begann mich kräftigzu lecken. Es war so neu, so unanständig und fühlte sichso geil an. Ich spürte seine Spucke zu meiner Pussy laufenals er stoppte. Dann nahm er einen Finger und presste ihnin mich. Ich zuckte zusammen. Er kam nicht rein. „Ruhig Baby. Entspann dein Arsch sonst tuts weh”Ich entspannte mich. Seine andere Hand half mir dabei alser meine Pussy streichelte. Wieder drückte er seine Fingerin mich. Und diesmal drang escort nevşehir er in mich. Es brannte als er michlangsam damit fickte. Ich biss in das anderen Kissen vormir als er auch einen zweiten Finger in mich schob. „Oooooh” Er spuckte auf mein Arschloch und ich spürte wie sein Fingerdadurch leichter in mich drangen. Nun begann er seine Fingerschneller in mich zu schieben. Ich stöhnte auf. Diese Mischungaus Unbehagen, süßem Schmerz und Lust war geil. Er beugtesich über mich. „Du bist ganz schön eng Kleine” flüsterte er mir insOhr. Sein heißer Atem strich mir übers Gesicht. „Ich kannskaum erwarten meinen dicken Schwanz in dich zu steckenund dich kräftig durchzuficken.” Ich erzitterte.Er kniete wieder hinter mich und zog seine Finger aus mirund streichelte mein Arschloch. Wieder spuckte er aufmich und drang dann wieder in mich. Nun wurde er fordernderund seine Finger begannen mich zu ficken. Dann spürte ichseine Zunge an meiner Pussy. „ooooaaah” keuchte ich. Das war geil. Immer schneller wurden seine Finger in mir. Der Schmerzwar weg und ich hatte mich an seine Finger gewöhnt. Und jaer hatte recht. Es machte mich an. Dann stoppte er und zog sich aus mir zurück. Noch mal befeuchteteer mein kleines Arschloch. „Halt deine Arschbacken auseinander” forderteer. Ich legte meine Hände auf meinen Arsch und zog sie auseinander.Dann spürte ich ihn. Sein dicker Schwanz lag an meinem Arschloch.Er ließ noch mal Spucke auf seinen Schwanz laufen und drückteihn dann in mich. „Goooooooooooott” keuchte ich laut auf. Als seineEichel in mein kleines Loch drang. Er war riesig. Seine Hand massierte meine Pussy. Ablenkung nennt sichwohl so was denn er begann in mich einzudringen. „aaaaaaaaaah…….”Ich dachte er würde mich zerreißen so groß war er. „Warte … warte …” keuchte ich. Er stoppte kurzund bewegte sich langsam in mir. „Du bist so groß… Ichglaub nicht das es geht….” „Entspann dich Baby. Du bist verdammt eng” Und damitbegann er kräftig meine Pussy zu wichsen. „ooooh fuuuuuuck” Das kam unerwartet. Ich genoßseine warmen Hände als er plötzlich tief in mich stieß.„aaaaaaaaaah ……” schrie ich. Er zog sich wiederhalb aus mir und stieß wieder zu. Und wieder. Mein Arschbrannte lichterloh und dachte ich würde ohnmächtig sodick war er. Ich war unfähig ihn zu stoppen und stöhnte nurlaut vor mich hin während er begann mich tief zu ficken.Nach einigen Minuten ließ der Schmerz nach und ich spürtenur noch das geile Gefühl seines eindringenden Schwanzes.Mein rechte Hand wanderte zu meiner Pussy und ich begannmich zu wichsen was mich noch viel geiler machte. Pedrobemerkte es und legte mir jetzt beide Hände auf die Schulterund stützte sich somit ab während er damit begann mich kräftigerzu ficken. „So gefällts dir du kleine Fotze was?” Ich stöhntelaut. „Ich wusste doch das du´s kräftig in den Arsch brauchst…”Immer schneller wurde er. Ich fühlte mich mittlerweilewie ein Gummipupe die er fickte. Aber erschreckender weisegeilte es mich tierisch auf so genommen zu werde. Das icheine solche Seite hatte hätte ich nie gedacht. Fick mich….fick mich…. Fick mich…..”keuchteich. Aber Pedro stoppte. Er zog seinen Schwanz aus mir.„OooO” das Gefühl war komisch. Auf einmal so leer.Er spuckte auf mein Arschloch und leckte daran. „Steck ihn wieder rein” bat ich. Ich brauchte garnicht nach hinten seh um sein breites Grinsen zu erahnen.Und schon drang sein Riesenschwanz wieder in mich. „Fuuuuuuck….” Und er begann mich langsam und tief zu stoßen. Meine Fingerwaren beschäftigt mich schnell zu wichsen denn ich spürteschon wieder einen neuen Orgasmus. „Hast du Lust was auszuprobieren?”fragte er mich. Dumme Frage ich tat schon so ziemlich alleswovon nie gedacht hätte das ich es je tun würde. Ich schaute ihn an und nickte ihm zu. „Komm her.” Er nahm mich und legte mich auf den Bodenneben das Bett. „Ich wollte die Stellung nevşehir escort schon immer malprobieren” Dann zog er meine Füße zu sich und hochbis mein Arsch auf Höhe der Matratze war. Dann drückte ermeine Knie runter bis sie fast neben meinem Kopf waren.Dadurch lag meine Pussy und mein Arschloch fast senkrechtnach oben und offen für alles was er wollte. „Halt deineHüfte fest” sagte er. Und das tat ich. Er stellte sich mit breit gespreizten Beinen über michund wichste schnell seinen Schwanz. Ich sah ihn an. Er grinste.„Du siehst so echt heiß aus” und damit begann er meinePussy zu wichsen. Dann drückte er seinen Schwanz nach untenund drang in meinen Arsch. „Jaaaa…” Ich nahm meine Hand und wollte mich wichsenaber er legte sie wieder auf meine Hüfte und begann 2 Fingerin meine Pussy zu stecken. ooOaaa” Meine Pussy und mein Arschloch gleichzeitigbedient zu bekommen war genial. Seine Finger glichen sichseinem kräftigen Arschfick an und so kam ich meinem Orgasmusimmer näher. „Oooh Pedro… Pedro hör nicht auf…. Ich komm gleich…..”Mein stöhnen wurde immer schneller und kürzer bis sichmein Ganzer Körper verkrampfte und ich kam wie nie zuvor.Ich schrie bis ich nicht mehr konnte. Pedro fickte indesweiter bis ich ihn stoppte weil ich dachte ich würde verrücktwenn er mich weiterfickte. Meine Pussy war so empfindlichjetzt. Er zog seinen Schwanz aus mir und streichelte meineScham. Langsam wurde ich ruhig und schaute hoch zu ihm.Da stand er. Mit breitgespreizten Beinen und steifem Schwanzden er kräftig wichste während seine Finger sanft meinefeuchte Pussy streichelnden. Er grinste und drückte seinenSchwanz wieder in mein Arschloch. Mittlerweile hatteich mich an seine Größe gewöhnt so dass er einfach in micheindrang.„ooooh goott ooooh goottt ooooh gooooott” Ob er jemalsaufhören würde? Er wurde wieder schneller. „Ich bin gleich soweit Baby” sagte er. Und wurde schneller.Ich schaute ihn an und sah immer wieder seinen Schwanz inmir verschwinden. Zu geil. Dann plötzlich zog er seinenSchwanz aus mir und stöhnte auf. Ich sah gerade noch seineHand sich wild wichsend als die erste Ladung Sperma mittenin mein Gesicht flog. Ich schloss die Augen als ich spürtewie das heiße klebrige Sperma mein Gesicht traf. „Mach den Mund auf…. Los mach den Mund auf” keuchteer. Willig gehorchte ich. Und schon traf mich ein dickerStrahl mitten in den Mund. Strahl um strahl traf mein Gesicht.Ich glaubte schon er würde nie aufhören als er endlich stoppteund seinen Schwanz wieder in meinen Arsch presste. MeinMund war voller Sperma und ich schluckte es herunter währendder meiste Teil aber über mein ganzes Gesicht ging. Ichhatte so was noch nie gemacht und fühlte mich dreckig aberdennoch geil. Er wischte mir das Sperma von den Augen und ich öffnete siewieder. Er grinste mich an. Dann zog er seinen Schwanz ausmir und kniete sich neben meinen Mund um ihn mir anzubieten.Direkt aus meinem Arsch. Ich zögerte aber ach was sollsund lutschte an dem heißen Ding. Es schmeckte unglaublichnach Sex. Niemals hätte ich gedacht das ich so was machenwürde. Sein Schwanz erschlaffte langsam und er warf sicherschöpft aufs Bett. Ich erhob mich mit wackligen Knienund gesellte mich zu ihm. Mein Gesicht war voller Spermaso ging er ins Bad und warf mir ein Handtuch zu um mich abzuwischen.„Ganz schöne Sauerei” lachte er. „Na daran bist du ja schuld” sagte ich. „Böse?” Ich zögerte kurz „Nein” Er legte sich neben mich und streichelte meinen Körper.Seine Finger glitten zwischen meine Beine wo ich ihn dannstoppte. „Ich kann nicht mehr Pedro.” Er schaute kurz beleidigtund drehte sich weg. „War wohl ein bisschen viel auf einmal”„Ich bin noch nie so gefickt worden” „Aber dafür hats dir ja ganz gut gefallen” „Ja” ich lachte. „Ich geh duschen” sagte er und ging Richtung Bad.„Ich glaub ich geh besser” sagte ich. Er blieb kurz an der Badtür stehen. „Ok. Ich hoff wir wiederholendas mal” und verschwand im Bad. Ich war verdutzt. Erst der Sex meines Lebens und 5min späteralles vorbei. Ich ging runter nahm meine Klamotten und lief heim um michin einer ausgiebigen heißen Badewanne zu entspannen.Kommentare und like it maitscher6

Ben Esra telefonda seni boaltmam ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

İlk yorum yapan olun

Bir yanıt bırakın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.


*